Humboldt-Universität zu Berlin - Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse

Doreen Kruppa, Dipl.-Psych.

Foto Doreen KruppaCV D. Kruppa inkl. Publikationen (PDF)

E-Mail: doreenkruppa (at) web.de

 

Promotionsprojekt

Freundschaftszentrierte Lebensweisen - zwischen gesellschaftlicher Pluralisierung und Heteronormativität (Arbeitstitel)

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Vielfältige Lebensweisen
  • Geschlechterverhältnisse
  • Soziale Ungleichheit
  • Queer-feministische Ansätze in Psychologie und Soziologie
  • Gender und Diversity in der Pädagogischen Psychologie und der Arbeits- und Organisationspsychologie
  • Qualitative Sozialforschung

 

Ausgewählte Publikationen

2020 „Mama-Papa-Kind, also ich glaube nicht, dass das genug ist für ein Kind“. Beziehungskonstellationen, Begründungsmuster und heteronormative Hürden für freundschaftszentrierte Lebensweisen mit Kindern. In Christine Wimbauer, Almut Peukert, Julia Teschlade, Mona Motakef und Elisabeth Holzleithner (Hrsg.), Elternschaft und Familie jenseits von Heteronormativität und Zweigeschlechtlichkeit. Sonderband 5 der Zeitschrift GENDER. Opladen: Barbara Budrich. (Open Access)

2020 Freundschaftszentrierte Lebensweisen. Wie Alltagspionier*innen neue Wege der Vergesellschaftung beschreiten. In Michel Raab & Cornelia Schadler (Hrsg.), Polyfantastisch? Nichtmonogamie als emanzipatorische Praxis. Münster: Unrast-Verlag, S. 85-100.

2013 Freundschaftszentrierte Lebensweisen und die Privilegierung der (hetero)sexuellen Paarbeziehung und der Familie. In: Giebeler, Cornelia/ Rademacher, Claudia/ Schulze, Erika (Hrsg.), Intersektionen von race, class, gender, body. Theoretische Zugänge und qualitative Forschungen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Opladen: Barbara Budrich, S. 135-150.

 

 


Postanschrift

 

Sitz

Humboldt-Universität zu Berlin
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät
Institut für Sozialwissenschaften
Unter den Linden 6
10099 Berlin

 

 

Institut für Sozialwissenschaften
Universitätsstraße 3b
10117 Berlin

(Lageplan)